effizienzprofis
CONbox2
CONbox2
Glossar - Alles zum Thema Energie
 
 
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
effizienzprofis.de
 
 
effizienzprofis.de
Absorption
effizienzprofis.de Unter Absorption versteht man die die Aufnahme von Strahlungsenergie wie Licht, Flüssigkeiten und Feststoffe.
effizienzprofis.de   effizienzprofis.de
Abwärme
 
Als Abwärme bezeichnet man die durch z.B. Stromerzeugung, industrielle Prozesse oder den Betrieb von Geräten und Maschinen erzeugte Wärme.
     
Äquivalenter Wärmedurchgangs-Koeffizient   Der äquivalenter Wärmedurchgangs-Koeffizient benutzt auch auch die solaren Wärmegewinne, die während der Heizperioden durch direkte oder diffuse Solarstrahlung durch Glas in das Gebäude kommen.  
     
Betriebskosten
 
Laufende Kosten, die bei einem Gebäude oder Grundstücks durch Grundsteuer, Bedienung, Reinigung, Wartung, Überwachung und Versicherungen entstehen. 
     
Biokraftstoffe  
Biokraftstoffe sind flüssige oder gasförmige Kraftstoffe, die aus Biomasse hergestellt wurden.
     
Biomasse  
Unter Biomasse sind alle Arten von Pflanzen zu verstehen, die auch speziell zur Energiegewinnung angebaut werden können, sowie pflanzliche und tierische Reststoffe.
     
Blockheizkraftwerk (BHKW)   Wird in einer kompakten Anlage gleichzeitig Wärme und Strom - also Kraft - erzeugt, so handelt es sich dabei um ein Blockheizkraftwerk.
     
Brauchwassernutzung   Brauchwasser ist Wasser, das sich durch geringere Qualität nicht als Trinkwasser eignet, aber z.B. für WC-Spülungen oder zum Putzen verwendet werden kann. Dazu kann Regenwasser genutzt werden, das durch ein zweites Leitungssystem fließt.
     
Brennwertkessel  
Die moderne Heizkesseltechnologie für das Verbrennen von Erdgas und Erdöl wird durch den Brennwertkessel verwirklicht. Er kann zur Brauchwassererwärmung als auch zu Heizzwecken genutzt werden.
     
CO2 (Kohlendioxid)   Unschädliches und für unser Leben notwendiges Gas, natürlicher Bestandteil von Luft und Mineralquellen. Durch einen starken Anstieg ist es allerdings zu einem Hauptverursacher des Treibhauseffektes geworden und droht das Klima nachhaltig zu verändern.
     
Dämmstoffe   Stoffe, die zur Dämmung von Wärme und Schall eingesetzt werden können sind zum Beispiel Styropor, Kork, Mineralwolle (Steinwolle, Glaswolle), Celluloseflocken oder Hanffasern. Sie verringern den Austausch von Wärme oder Schall zwischen Aussen- und Innenwand.
     
Elektrosmog
 
Erhöhte niederenergetische elektromagnetische Strahlungen durch immer mehr elektronische Geräte in unserer direkten Lebensumgebung. Gefährlich ist, dass man sie nicht direkt wahrnehmen kann, die gesundheitlichen Auswirkungen aber zu spüren bekommt.
     
Energetische Gebäudesanierung  
Die Renovierung und Sanierung eines Altbaus, um durch geeignete Massnahmen wie z.B. Solaranlagen, alternative Heizsysteme, besondere Wärmedämmungen oder gut isolierte Fenster deutlich mehr Energie und somit Kosten zu sparen.
     
Energieausweis   
Pflicht für Hausbesitzer seit dem 1. Januar 2009 bei Vermietung, Verkauf oder Verpachtung. Durch diesen Ausweis wird die Energieeffizienz eines Gebäudes dokumentiert. Er zeigt potenziellen Käufern oder Mietern an, mit welchen tendenziellen Energiekosten sie zu rechnen haben.
     
Energieeffizienz   
Der sparsame Umgang mit Energie. Alles zu diesem Thema und noch viel mehr finden Sie hier auf unseren Seiten. 
     
Energiesparhaus   
Ein Haus, das durch den Einbau geeigneter Maßnahmen wie z.B. Wärmedämmung, Photovoltaikanlagen, Brauchwassernutzung, Wärmepumpen usw. einen minimalen Energieverbrauch hat.
     
Energiesparlampe  
Neue Lampenart (Kompaktleuchtstofflampen), die die alte Glühbirne ersetzt, deutlich länger hält und wesentlich weniger Strom verbraucht. 
     
Erneuerbare Energien   Dazu zählen alle Energien, die sich nicht verbrauchen und immer zur Verfügung stehen, wie z.B. Sonnen-, Wind-, Bio- oder Wasserkraftenergie sowie Erdwärme.
     
Fernwärme    Auf verschiedene Arten erzeugte Wärme (z.B. Heizkraft- und Blockheizkraftwerke, Abwärme von Fabriken, Geothermie) wird in ein spezielles Fernwärmenetz eingespeist, so dass die Wärme nicht nur direkt am Ort des Entstehens, sondern auch weiter entfernt genutzt werden kann.
     
Flüssiggas   Kraftstoff für Ottomotoren, zum Heizen (Thermogas) oder Verwendung als Campinggas, besteht aus Propan oder einer Propan-/Butan-Mischung (Kohlenwasserstoffe). Wird auch Autogas oder LPG (Liquified Petroleum Gas) genannt.
     
Geothermie   Wärmeenergie, die unter der festen Erdoberfläche gespeichert ist. Wird deshalb auch oft Erdwärme genannt. Sie entstand bereits bei der Erderstehung und erhält sich durch den andauernden Zerfall natürlicher radioaktiver Elemente in der Erdkruste und im Erdmantel.
     
Halogenlampe  
Leuchtmittel, die ähnlich wie die Glühlampe funktionieren und konzentriertes, effizientes Licht ausstrahlen. Ihrem Füllgas wird ein Halogen zugefügt, daher der Name. Verbrauchen im Vergleich zu Energiesparlampen viel Energie, haben aber eine lange Lebensdauer.
 
     
Heizwert  
Der Heizwert ist der Quotient aus der bei der Verbrennung der freiwerdenden Energie und der Masse des jeweiligen Brennstoffes, wird in kWh/m3 bzw rm gemessen und erlaubt einen Vergleich von Wertigkeiten verschiedener Brennstoffe wie Kohle, Holz, Gas, Öl oder Hackschnitzel.
     
Holzpellets-Kessel  
Ein Kessel, der zur Wärmeerzeugung Holzpellets verbrennt. Er heizt vollautomatisch, wie eine herkömmliche Öl- oder Gasheizung.
     
Isolierglas   Spezielles doppelt verbautes (Fenster-)glas mit einer Wärmedämmschicht versehen und mit Edelgas gefüllt, das die Wärme im Gebäude hält. Besonders wichtig beim Energiesparen, denn ein Drittel der Wärme eines Hauses entweicht durch die Fenster.
     
Joule  
Einheit zum Messen des elektrischen, thermischen und mechanischen Energieverbrauchs, benannt nach dem Forscher J.P. Joule.
     
Kilowattstunde (kWh)
 
Physikalische Maßeinheit für Energie (besonders bei Stromerzeugung und Stromverbrauch), wird parallel zu Joule verwendet.
     
Klimabilanz  
Eine Klimabilanz gibt an, welcher Ausstoß von CO2 (Kohlendioxid) oder anderen Treibhausgasen auf welche Aktivitäten zurückzuführen ist.
     
Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)  
Wird in einer Anlage gleichzeitig Wärme und Strom - also Kraft - erzeugt, so spricht man von einer Kraft-Wärme-Kopplung.
     
Kyoto-Protokoll   Klimarahmenkonventionen der Vereinten Nationen, die inzwischen die meisten Länder unterzeichnet haben. Besteht seit 16. Feb. 2005. Ziel ist die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen zum Klimaschutz.
     
LED
 
Die LED (Light Emittig Diode) nutzt die Möglichkeit der Lichterzeugung durch elektrische Anregung eines Festkörpers und kann als hocheffizientes Beleuchtungsmittel eingesetzt werden.
     
Methan  
Treibhausgas in der Erdatmosphäre, besonders stark und 20x so effektiv wie Kohlendioxid (CO2). Entsteht in Feuchtgebieten, nach Bränden, in Wäldern und Meeren sowie bei der Produktion und Verarbeitung von Öl und Erdgas, bei Viehherden oder Abfalldeponien.
     
Modernisierung   Zum Verbessern der Energieeffizienz eines Hauses und somit des Klimas beitragende Maßnahmen beim Hausumbau, wie z.B. Dämmung, Wärmeschutzglas, moderne Heizungsanlagen, stromsparende Haustechnik.
     
Nachhaltigkeit
 
Im Bereich Umwelt/Energie steht der Begriff "Nachhaltigkeit" für etwas, das in seinen wesentlichen Eigenschaften über lange Zeit erhalten bleibt und auf natürliche Weise und umweltschonend regeneriert werden kann.
     
Niedrigenergiehaus  
Mit diesem Begriff werden Gebäude bezeichnet, die für Heizwärme und Warmwasser nur einen maximalen vorgeschriebenen Energiebedarf haben dürfen.
     
Nullenergiehaus   Ein Gebäude, das sich mit Hilfe eigener Anlagen und Nutzung erneuerbarer Energien vollkommen autark versorgen kann, z.B. durch Photovoltaikanlagen, solarthermische Anlagen, Windkraftanlagen und Wärmepumpen. Es benötigt so keine externe Energie mehr.
     
Ökostrom   Als Ökostrom bezeichnet man Strom, der aus nachhaltigen und klimaschonenden Energiequellen kommt und als solcher auch durch das Einhalten bestimmter Vorschriften zertifiziert ist.
     
Passivhaus  
Wenn im Sommer und Winter aufgrund guter Wärmedämmung keine zusätzliche, klassische Heizung oder Kühlung erfolgen muss, spricht man von einem Passivhaus. Passive Energien entstehen zum Beispiel durch Wärmeabstrahlungen durch die Sonne, gute Wärmedämmung und kontrollierte Wohnraumlüftungen.
     
Photovoltaik (Fotovoltaik)  
Bei der Photovoltaik wird das Sonnenlicht zur Stromerzeugung genutzt.
     
Photovoltaikanlagen   Eine Anlage zur Stromerzeugung mittels Solarzellen, die dazu die Sonnenenergie verwendet. Die Zellen werden in sonnenzugewandter Lage meist auf dem Dach montiert.
     
Plusenergiehaus
 
Wenn ein Nullenergiehaus mit den eigenen Anlagen mehr Energie erzeugt, als es selbst verbraucht, handelt es sich um ein Plusenergiehaus.
     
Rücklauftemperatur   Das Wasser, das aus einem Heizsystem herausfließt, hat eine bestimmte Temperatur, die Rücklauftemperatur genannt wird.
     
Solarthermie   Die Solarthermie nutzt das Sonnenlicht mit Sonnenkollektoren auf dem Dach. Ein Absorber wandelt die Sonnenstrahlen in Wärme um und leitet sie durch eine Wärmeträgerflüssigkeit zum Solarspeicher.
     
Stückholzkessel   Ein Kessel zur Verbrennung von Stückholz. Er bietet eine ökologisch höchst sinnvolle Ergänzung in Haushalten, in denen Holz vorhanden ist oder anfällt, wie z.B. Bauernhäuser, Schreinereien...
     
Thermografie   Die Thermografie wird im Bereich der Gebäudediagnostik als Hilfe zum Energiesparen eingesetzt. Sie zeigt eine Momentaufnahme der genauen Temperaturverteilung auf der Bauoberfläche. Dazu wird eine Wärmebildkamera benötigt.
     
Transmissionswärme-verlust    Dieser ensteht als Folge von der Wärmeableitung beheizter Räume über die angrenzenden und umschließenden Flächen wie Fußboden, Decke, Wände und Fenster nach außen.
     
Umwälzpumpe   Diese Pumpen finden ihren Einsatz in verschiedenen Wärmeerzeugern, um zum Beispiel das die Wärme übertragene Wasser in Bewegung zu halten. Je nach Heizungstyp und den verschiedenen Flüssigkeiten gibt es auch die entsprechenden Pumpentypen.
     
Verbrauchskosten
  Die Verbrauchskosten bzw. verbrauchsabhängigen Kosten sind Bestandteil der Heizungs-und Warmwasserkosten.
     
Wärmebildkamera   Eine spezielle Kamera für die Thermografie. Sie misst die Temperaturen auf Gebäudeoberflächen und präsentiert sie farbig unterschiedlich. So kann man Wärmeverluste, Feuchtigkeit und auch Luftundichtigkeit sichtbar machen.
     
Wärmedämmung   Zur Wärmedämmung gehören alle Möglichkeiten, durch die der Wärmetransport durch Wände und Fenster zum Außenbereich verringert werden kann. Dazu gehören z.B. der Einbau von schlecht wärmeleitenden Baustoffen, gut isolierte Fenster mit Wärmeschutzverglasung und das Vermeiden von Wärmebrücken.
     
Wärmepumpe  
Die Maschinen entziehen der Umgebung (z.B. Luft, Grundwasser, Erdreich) ihre Wärme und leiten sie in einen geschlossenen Kreislauf an ein Energieträgermedium weiter. Sie funktionieren ähnlich wie ein Kühlschrank, der seinem Inhalt die Wärme entzieht und auf der Rückseite wieder an die Umgebung abgibt.
     
Windenergie  
Die Ressource Wind wird mit Hilfe entsprechender Technologien wie Windräder und Windmühlen dazu genutzt, Energie zu erzeugen.
     
 
effizienzprofis
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach obenPositionierungshilfe
 
 
effizienzprofis